CDU Braunfels sagt Bevölkerung Unterstützung zu

CDU vor Ort in der Wintersburg

(C.L.) Zu einer Ortsbegehung im Wohngebiet Wintersburg hat der CDU-Stadtverband Braunfels alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Die Resonanz war groß, denn rund 30 Personen sind der Einladung gefolgt. Bürgermeister Christian Breithecker (parteilos) und Bundestagsabgeordneter Hans-Jürgen Irmer (CDU) folgten dieser ebenfalls und nahmen teil. „Wir haben das Ziel mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Wir wollen wissen wo der Schuh drückt“, sagte die Vorsitzende der Braunfelser Christdemokraten Carmen Lenzer bei ihrer Begrüßung.

Die Gruppe schlängelte sich durch die Wintersburg um die Anliegen der Bevölkerung in Augenschein zu nehmen. In vielen Gesprächen mit den Kommunalpolitikern der Union wurde Defizite aufgezeigt, Ideen zur Steigerung der Wohnqualität kreiert und schlichtweg der Wunsch geäußert die Wintersburg mit ihren über 1.000 Einwohnern mehr Beachtung zu schenken. „Wir lassen Sie nicht im Stich. Wir wollen ihr Wohngebiet mit Ihnen gestalten“, kündigte Fraktionsvorsitzender Sascha Knöpp (CDU) an. Die CDU Braunfels hatte im Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2021 angekündigt in der Wintersburg einen Spielplatz zu schaffen und die Parksituation zu verbessern. „Diese Ziele behalten wir im Blick“, wie der stellvertretende CDU-Vorsitzende Burkhard Hinz unterstrich. Thematisiert wurden während der Ortsbegehung u.a. der Wuchs von Sträuchern und Hecken in Gehwege, die Parksituation, defekte Straßenbeleuchtung, fehlende Beschilderung, die Anbindung an den ÖPNV, die zügige Fahrweise von Autofahrern und die fehlenden Spielmöglichkeiten für Kinder. Lenzer versprach den Anwesenden, dass die CDU sich sukzessive um die Anliegen kümmern werde. Nach zweieinhalb Stunden endete die Begehung in den frühen Abendstunden.