MdL J. M. Müller: Hessische Landesregierung hat verantwortlich gehandelt

8. Mai 2020

Landtagsabgeordneter J. Michael Müller begrüßt das vorsichtige Handeln der Hessischen Landesregierung ausdrücklich. Schön sei es, dass es jetzt wieder einen weiteren Schritt in die Normalität an Lahn und Dill gebe. Allerdings bleibe es dabei, dass die Corona Pandemie brandgefährlich sei, und deshalb müssten alle Bürger verantwortlich handeln. Nach wie vor sei Sozialabstand zu halten und Masken müssten genutzt werden.

Müller erklärte weiter, dass was jetzt an Öffnung erfolge, hätte keine Minute früher kommen dürfen. Das Pandemiegeschehen sei schlicht zu gefährlich, um es zu ignorieren. Nicht nachvollziehbar seien dabei diejenigen, die die Gefährlichkeit leugneten und unterstellten, dass die Politik den Menschen die Freiheit nehmen würde. „Was an Einschränkung war, war schmerzlich und sicherlich auch eine nicht unerhebliche Beschränkung; aber Freiheit bedeutet aber immer auch Verantwortung“, so Müller. Es gelte eben auch für Politik Verantwortung zu leben und nicht populistisch eine Pandemie zu leugnen. Deshalb habe die Landesregierung und auch der Landkreis verantwortungs- und maßvoll gehandelt.

Jörg Michael Müller

Mitglied des Hessischen Landtags

Kommentare sind geschlossen.